Reiseziele nach Monat

- Urlaub Januar

- Urlaub Februar

- Urlaub März

- Urlaub April

- Urlaub Mai

- Urlaub Juni

- Urlaub Juli

- Urlaub August

- Urlaub September

- Urlaub Oktober

- Urlaub November

- Urlaub Dezember

- Urlaubsziele 2017

Ferien & Feiertage

- Kurzurlaub Pfingsten

- Kurzreisen Silvester

Spezielle Urlaubsziele

- Badeurlaub im Winter

- Beliebteste Urlaubsziele

- Günstige Urlaubsziele

- Party Urlaubsziele

- Reisen für Singles

- Schöne Urlaubsziele

- Strandurlaub (Sommer)

- Urlaubsziele im Winter

Reiseziele

- Peloponnes

- Reiseziele Deutschland

- Reiseziele Europa

- Reiseziele Italien

Tipps

- Beste Reisezeit

Service

- Impressum & Kontakt

- Beliebte Urlaubsziele

Peloponnes Sehenswürdigkeiten & Urlaub

Peloponnes: Geschichtsträchtige Halbinsel vor den Toren Athens

Einst als Insel des Pelops in der griechischen Sagenwelt bekannt, treffen Reisende auf dem Peloponnes nicht nur auf antike Ausgrabungsstätten, bukolische Landschaften und die Mythen der griechischen Götterwelt, sondern auch auf berühmte Namen, wie Ilias, Sparta, Korinth, Mykene, Olympia, Lakonien und Arkadien. Da Pylos sowohl von Patras und Korinth als auch vom südöstlichsten Hafen des Peloponnes, der Stadt Neapoli Vion, rund 200 Kilometer entfernt liegt, lassen sich im Urlaub auf dem Peloponnes zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele an einem Tag wunderbar erreichen.

>>> Reiseangebote finden und online buchen in unserem Online Reisebüro

Sehenswertes in der Region Ilias
Rund 100 Kilometer von Pylos entfernt, lockt die Region Ilias insbesondere mit dem antiken Olympia. Zunächst als Heiligtum des Zeus` errichtet, wurden hier zwischen 776 vor und 395 nach Christus die berühmten Olympischen Spiele der Antike ausgetragen.

Von Olympia ist es zudem nur noch ein Katzensprung zum malerischen Hafen von Katakolon, wo so manche peloponnesische Fischspezialität serviert wird und man fast täglich dort ankernde Kreuzfahrtschiffe bewundern kann.

Wer Fische hingegen lieber lebendig sieht, der kann in der benachbarten Bucht von Agios Andreas zum untergegangenen antiken Phia schnorcheln. Gemütlicher ist hingegen die Fahrt mit der Zahnradbahn von Pyrgos nach Kalavrita, die durch eine der wildromantischsten Schluchten Griechenlands führt.

Ausflug nach Arkadien
Im Herzen des Peloponnes erstrecken sich zwischen den zackigen Berggipfeln des Parnon-Gebirges die bukolischen Hochflächen Arkadiens und inspirierten schon zu antiken Zeiten Philosophn und Künstler mit ihren saftigen Wiesen, plätschernden Bachläufen und schattigen Pinienhainen. Aber nicht nur Naturliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten, sondern auch Kulturinteressierte stoßen in Arkadien zum Beispiel auf die Mythen umwobenen Felsenklöster Prodromou und Philosophou in der sagenhaft steilen Lousios-Schlucht, auf die kunstvoll geknüpften Teppiche des Bergdorfes Langadia sowie auf die antike Tempelanlage der Athena Alea in Tegea, der einst bedeutendsten antiken Stadt Arakdiens.

Abstecher nach Lakonien
Hinter den mächtigen Höhenzügen des Taygetos-Gebirges versteckt sich zwischen Pinien, Berghängen und dem Fluss Eurotas nicht nur die antike Stadt Sparta, sondern auch ein Mythos, der die Menschen bis heute fasziniert. Einst als Königssitz im 11. Jahrhundert vor Christus errichtet, erlangte Sparta zwar insbesondere ab dem 6. Jahrhundert vor Christus große militärische Bedeutung, ist bis heute jedoch als Handlungsort von Homers `Ilias´ weltweit berühmt. Unweit von Sparta befindet sich zudem die mittelalterliche Stadt Mystras, deren imposante Ruinen als eine der meist besuchten Sehenswürdigkeiten des Peloponnes gelten.

Stippvisite in Korinthia
Insbesondere für Reisende, die ab dem Flughafen Athen abreisen, lohnt sich eine Stippvisite in der Provinz Korinthia. Denn hier lassen sich mit Mykene und Tiryns zwei der bekanntesten antiken Palaststädte erleben, die heute nicht nur zum UNESCO Weltkulturerbe zählen, sondern die sich auch durch ihre atemberaubende Lage auf exponierten Hochplateaus auszeichnen. In der Provinzhauptstadt Korinth wandeln Kulturinteressierte hingegen auf den Spuren des berühmten Sisyphos und durchschreiten dabei die ursprünglichen Anbaugebiete der kleinsten Rosinenart, der Korinthen.